Squid Game schreibt Geschichte: Das sind die Emmy-Nominierungen für Netflix

Es ist ein Novum in der Geschichte der Emmys: Zum ersten Mal ist mit Squid Game eine nicht-englischsprachige Serie für die Königskategorie “Beste Dramaserie” nominiert. Am 12. Juli wurden die Nominierungen für den wichtigsten Fernsehpreis der Welt bekannt gegeben, der am 12. September verliehen wird.  

Dabei kommt die koreanische Erfolgsserie und ihr Ensemble ohnehin gut weg: Insgesamt erhielt Squid Game 14 Nominierungen. Lee Jung-jae wurde für seine Rolle als bester Hauptdarsteller nominiert. Park Hae-soo und Oh Young-soo gehen als beste Nebendarsteller, Jung Ho-yeon als beste Nebendarstellerin und Lee You-mi als beste Gastdarstellerin ins Rennen. 

Play embedded YouTube video

Auch andere Netflix-Serien können auf Auszeichnungen hoffen: Ebenfalls in der Kategorie “Beste Dramaserie” wurden sowohl Ozark als auch Stranger Things benannt. Beide Serien sind keine Emmy-Neulinge: Stranger Things erhielt über alle Staffeln hinweg bereits 51 Nominierungen, Ozark liegt mit 45 knapp dahinter. Inventing Anna wurde in der Kategorie "Beste limitierte Serie oder Anthologie" vorgeschlagen. 

Diese Schauspieler*innen sind in den wichtigsten Kategorien nominiert

Für ihre Rollen in Inventing Anna und Ozark erhielt Julia Garner gleich zwei Nominierungen, genauso wie Jason Bateman, der für seine Arbeit in Ozark als bester Hauptdarsteller und als bester Regisseur einer Dramaserie nominiert wurde. Margaret Qualley geht mit ihrer Rolle in Maid ins Rennen, Laura Linney als beste Hauptdarstellerin in Ozark.

Das ist die Liste aller nominierter Netflix-Titel:

Beste Dramaserie: Ozark, Squid Game, Stranger Things

Beste Mini-Serie: Inventing Anna

Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie: Jason Bateman in Ozark und Lee Jung-jae in Squid Game

Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie: Laura Linney in Ozark

Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie: Park Hae-soo in Squid Game, Oh Young-soo in Squid Game

Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie: Julia Garner in Ozark, Jung Ho-yeon in Squid Game

Beste Gastdarstellerin in einer Dramaserie: Lee You-mi in Squid Game

Beste Hauptdarstellerin in einer Mini-Serie oder einem Film: Julia Garner in Inventing Anna und Margaret Qualley in Maid

Bester Dokumentarfilm oder Nonfiction Special: Der Tinder-Schwindler

Bester Dokumentarfilm oder Nonfiction-Serie: Jeen-Yuhs, The Andy Warhol Diaries

Bestes Wettbewerbsprogramm: Nailed It!

Beste Moderation für ein Reality- oder Wettbewerbsprogramm: Bobby Berk, Karamo Brown, Tan France, Antoni Porowski und Jonathan Van Ness in Queer Eye; Nicole Byer in Nailed It!

Bestes strukturiertes Reality-Programm: Queer Eye, Liebe macht blind

Bestes unstrukturierte Reality-Sendung: Cheer, Selling Sunset, Liebe im Spektrum

Bestes Varieté-Special (aufgezeichnet): Dave Chappelle: The Closer, Norm MacDonald: Nothing Special

Beste moderierte Nonfiction-Serie oder -Special: My Next Guest Needs No Introduction with David Letterman

Beste Charakter-Sprecherleistung: Julie Andrews in Bridgerton, Maya Rudolph in Big Mouth

Bestes animiertes Programm: Arcane, “When These Walls Come Tumbling Down”

Beste Kurzform Comedy, Drama oder Variety-Serie: I think You should leave with Tim Robinson 

Bestes kurzes animiertes Programm: Love, Death + Robots, "Jibraro"

Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Netflixwoche Redaktion