Pamela: Eine Liebegeschichte – Der erste Trailer und alle Infos zur Doku

Sexsymbol, Sextape, Sexskandal: Das ist für viele der Werdegang der kanadischen Schauspielerin Pamela Anderson. Seit über 30 Jahren wird sie auf Begriffe wie diese reduziert. Doch es gibt weit mehr über das Leben der 55-Jährige zu erzählen. Das beweist Pamela: Eine Liebesgeschichte

Ab dem 31. Januar ist die Dokumentation auf Netflix zu sehen. Ein kürzlich veröffentlichter Trailer zeigt bereits erste Szenen, in denen Zuschauer*innen eine ungeschminkte Anderson sehen. Eine, die kritisch auf ihre Vergangenheit blickt. Die ihre eigene Heldin sein will.

Play embedded YouTube video

Was wird die Doku zeigen?

Auf Instagram schrieb Anderson, dass es über sie „Millionen falscher Wahrnehmungen“ gäbe. Sie sei „kein Opfer, sondern eine Überlebende. Und am Leben, um die wahre Geschichte zu erzählen“. 

In einer Pressemitteilung heißt es ergänzend: In dem Film werde die „Popkultur-Ikone mit Rückblick auf ihren professionellen Weg und ihre persönliche Reise die Dinge richtigstellen“. Dazu gibt es nie zuvor gesehenes Archivmaterial und Einblicke in Tagebücher. 

Regie führte Ryan White, der unter anderem die Dokumentarserie The Keepers drehte. Außerdem wirkt Andersons Sohn Brandon Thomas Lee als Produzent mit.

Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Netflixwoche Redaktion