So funktioniert die interaktive Serie Kaleidoskop

Für alle, die jeden Schachzug des Professors und seiner Bande in Haus des Geldes verfolgt haben, kommt jetzt eine Serie, die Storytelling neu erfindet: Kaleidoskop (ab dem 1. Januar 2023 auf Netflix) erzählt die Geschichte des größten Coups in der Geschichte von Raubzügen. Eine Gruppe aus Meisterdieb*innen arbeitet daran, einen scheinbar unknackbaren Tresor zu öffnen. Dabei müssen sie nicht nur das größte Sicherheitsteam der Welt und das FBI austricksen, sondern sich auch Gier, Intrigen und Verrat stellen.

Das Besondere an der Miniserie:  Die acht Folgen können in beliebiger Reihenfolge angeschaut werden. So bekommt jede*r Zuschauer*in eine individuelle Erzählstruktur und taucht zu unterschiedlichen Zeitpunkten in die 25 Jahre rund um das Verbrechen ein. Einzig die Episode über den eigentlichen Überfall muss am Schluss geschaut werden. 

Hauptdarsteller Giancarlo Esposito, bekannt aus Breaking Bad als Drogenboss Gus Fring, sagt über Kaleidoskop: „Wir Menschen neigen dazu, Vermutungen anzustellen. Unser Gehirn versucht immer, einen Schritt voraus zu sein. Aus diesem Grund glauben wir zu wissen, was jemand denkt oder wohin er geht. Diese Serie durchbricht diese Konvention und hilft uns, in der Gegenwart zu bleiben – und auf die Antwort zu warten.“

Hier sind ein erster Vorgeschmack auf die Serie und alle Infos:

Play embedded YouTube video

Die Geschichte hinter Kaleidoskop

Die Story basiert lose auf einer wahren Begebenheit, wie Serienschöpfer Eric Garcia gegenüber Tudum verrät. „Nach dem Hurrikan Sandy wurden in New York City Anleihen im Wert von 70 Milliarden Dollar im Keller der Depository Trust and Clearing Corporation überschwemmt, die sich im Besitz einiger großer Banken befindet. Ich dachte mir: ‚Na, das ist doch die perfekte Tarnung für einen Raub!‘ “

Der Cast

Neben Giancarlo Esposito als Anführer Leo Pap, spielen mit:

  • Paz Vega (The OA) als Anwältin Ava Mercer, 
  • Rufus Sewell (Liebe braucht keine Ferien) als Sicherheitsexperte Roger Salas,
  • Hemky Madera (Queen of the South) als Salas rechte Hand Carlos Sujo, 
  • Tati Gabrielle (You - Du wirst mich lieben) als Betrügerin Hannah Kim, 
  • Soojeong Son als ihre Schwester Liz, 
  • Peter Mark Kendall als Schmuggler Stan Loomis, 
  • Rosaline Elbay als Sprengstoffspezialistin Judy Goodwin, 
  • Jai Courtney als Safe-Knacker Bob Goodwin, 
  • Jordan Mendoza als Autospezialist RJ Acosta Jr. und 
  • Niousha Noor als clevere FBI-Agentin Nazan Abbasi.

Die Reihenfolge: So kannst du die Serie ansehen

Jede der acht Folgen ist nach einer Farbe benannt. Das heißt, einige Zuschauer*innen beginnen mit Grün, andere mit Orange, wieder andere mit Blau. Das führt dazu, dass jede*r eine individuelle Sichtweise auf die Geschichte und die Charaktere erhält. 

Die letzte Episode heißt Weiß und ist die einzige, die einen festen Platz in der Streaming-Reihenfolge hat. „Es gibt Fragen, die in einer Episode gestellt und in einer anderen beantwortet werden“, sagt Garcia. „Ebenso gibt es Antworten, von denen man nicht einmal weiß, dass man sie in einer späteren Episode braucht.“ 

Vergesst also alles, was ihr über Kriminalfälle und die Masterminds dahinter gesehen habt – Kaleidoskop ist definitiv anders.

Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Netflixwoche Redaktion