Worauf wir uns bei der vierten Staffel von Manifest freuen

Es war eine turbulente Reise: Nicht nur für die Passagiere von Flug 828, sondern auch für das Team hinter der Serie Manifest. Als Manifest nach der dritten Staffel gecancelt werden sollte, gab es einen großen Aufschrei der Fans – Fans wie Mystery-Autor Stephen King, der sich den #SaveManifest-Forderungen auf Twitter anschloss.

Dank der Leidenschaft der Fangemeinde – Manifest ist derzeit mal wieder auf Platz 1 der Serien-Charts auf Netflix – kam dann die gute Nachricht: Netflix erzählt die Serie zu Ende. Im Herbst diesen Jahres erscheint die finale Staffel. Denn zahlreiche Fragen rund um das mysteriöse Schicksal von Flug 828 sind noch offen.

Achtung, Spoiler! So endet die dritte Staffel:

Zunächst wirkt die verirrte Passagierin Angelina wie ein wehrloses Opfer, verschüchtert und allein. Doch als die Familie Stone sie aufnimmt, verhält sich Angelina immer seltsamer. Sie trägt Olives Kleidung, hält die kleine Eden für ihren „Schutzengel“ und legt ein Feuer im Haus. Als Angelina auch noch versucht, Eden zu entführen, greift Grace ein. Mit tragischen Folgen: Angelina ersticht Grace.

Gerade als Grace im Sterben liegt, taucht ihr Sohn Cal auf. Cal war verschwunden, nachdem er die Heckflosse des Flugzeugs berührt hatte – ein Wrackteil, das den Schlüssel zur Lösung des Geheimnisses darstellen könnte. Als Cal wieder vor Grace auftaucht, ist er sichtlich um viele Jahre älter als bei seinem Verschwinden.

Ein weinender Cal in Staffel 3, Folge 13 der Serie Manifest.
Cal versucht, seine sterbende Mutter zu trösten. Obwohl er deutlich älter ist als bei seinem Verschwinden, erkennt Grace ihn sofort.

Und noch jemand taucht unter rätselhaften Umständen wieder auf: Kapitän Bill Daly, der Pilot. Dr. Gupta findet den totgeglaubten Piloten im Cockpit des Wracks – zumindest für ein paar Sekunden, bevor er und das Flugzeug in einem Lichtblitz wieder verschwinden.

Das wissen wir schon über die vierte Staffel:

Staffel vier wird die vielen Rätsel auflösen, mit denen Staffel drei endete. Ben, Michaela und die anderen Passagiere müssen herauszufinden, was mit ihnen passiert ist, wohin sie geflogen sind und wie sie sich vor dem Ablauf ihrer zweiten Chance retten können.

Wohin ist das Flugzeug verschwunden? Wo war Cal? Was hat er erlebt und was meinte er im Finale von Staffel drei mit dem Satz: „Ich weiß jetzt, was wir tun müssen?“ Das Schicksal der Passagiere ist im Laufe der Staffeln nur noch mysteriöser geworden.

Darum wird die vierte Staffel auch länger als die vorherigen: Der Abschluss der Serie wird 20 Folgen umfassen und wird in zwei Hälften mit je 10 Episoden aufgeteilt.

Nur einer wusste das Ende schon von Anfang an: Drehbuchautor und Produzent Jeff Rake, der Schöpfer der Serie. „Das Endspiel wird sich überhaupt nicht ändern“, erzählte er in einem Interview mit EW. „Ich bin absolut zuversichtlich, dass ich mit 20 Episoden genug Zeit habe, um die gesamte Geschichte so zu erzählen, wie ich sie immer vorhatte.“

Das exakte Startdatum steht noch nicht fest. Aber Staffel vier wird bereits im Herbst 2022 erscheinen.

Einen Sneak Peak gibt es außerdem schon auf YouTube: In einem zweiminütigen Clip sehen wir die NYPD-Polizistin Michaela Stone (Melissa Roxburgh), wie sie einen seltsam leuchtenden Schiffscontainer untersucht:

Play embedded YouTube video

Diese Darsteller*innen sind bereits für Staffel 4 bestätigt:

  • Melissa Roxburgh (Michaela Stone)
  • Josh Dallas (Ben Stone)
  • J.R. Ramirez (Jared Vasquez)
  • Matt Long (Zeke Landon)
  • Parveen Kaur (Dr. Saanvi Bahl)
  • Ty Doran (Cal Stone)
  • Luna Blaise (Olive Stone)
  • Holly Taylor (Angelina Meyer)
  • Daryl Edwards (Robert Vance)  
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Play embedded YouTube video
Netflixwoche Redaktion